September 14 - 16, 2016
Dresden, Germany

BauSIM 2016

Die BauSIM 2016 steht mit dem Schwerpunkt Simulationsverfahren im Bauwesen inhaltlich in der Tradition der International Building Performance Simulation Association. Das Programm adressiert vielfältige Technologien der Anwendung und Weiterentwicklung moderner simulationsgestützter Planungswerkzeuge mit Bezug auf alle Anwendungsgebiete in der Bauforschung.

Unter dem Leitthema „Gebäude - Anlage - Mensch“ wird ein besonderer Anwendungsbezug zur Gebäudeenergietechnik und des technischen Ausbaus hergestellt. Diese Themen haben die Entwicklung der BauSIM in den vergangen Jahren entscheidend mit geprägt. Aus Sicht der Entwickler liefern diese Anwendungen wertvolle Hinweise zur Einsetzbarkeit der Planungswerkzeuge und deren Weiterentwicklung.

Themengebiete der BauSIM 2016:

1. Gebäude - Anlage - Mensch

· Nutzerverhalten und Intelligente Gebäude

· Funktionsintegration aktiver Fassaden

· Thermische Behaglichkeit / Physiologie

· Raumklima, Raumluftqualität und Raumluftströmung

· Technische Gebäudeausrüstung

· Schallschutz, Akustik und Licht

2. Modellierung und Simulation im Lebenszyklus von Gebäuden

· Digitale Planungsmethoden und Interoperabilität

· Simulationsgestützte Planungswerkzeuge

· Ganzheitliche Bilanzierungsmethoden

· Algorithmen für computergestützte Entscheidungs- und Nachweisverfahren

· Modellbasierte Regelung und Betriebsoptimierung

· Hardware-In-the-Loop Simulation

· Kopplung von Gebäude- und Anlagensimulation

· Werkzeuge für Gebäude- und Quartierssimulation

3. Numerische Lösungsverfahren, Optimierung und Implementierung

· Mathematische Methoden für Integratoren, Gleichungssystemlösern, Vorkonditionierer

· Gleichungsreduktion und Symbolische Analyse, Compiler Entwicklung 

· Implementierungen und Bibliotheken zur Optimierung und Parallelisierung

· Lösungsverfahren für Differentiell-Algebraische-Gleichungssysteme (DAE)

· Numerische Strömungsmechanik (CFD)-Verfahren

· Fachübergreifende Optimierungsansätze in der Simulation

4. Datenflussketten, Kopplung von Simulationsprogrammen

· Datenmodelle und Schnittstellen

· Co-Simulation, Model-Exchange

· Interoperabilität, Gebäudeinformationsmodelle (BIM)

5. Produktdaten, Datenbanken

· Datenstrukturen, Formate, Standards für Datenbanken

· Verfügbarkeit, Qualität der Daten

· Datenakquise, Datenarchivierung und Aufbereitung

· Rechtliche Aspekte - Prüfbarkeit/Nachweisbarkeit/Reproduzierbarkeit

6. Validierungsszenarien, Qualitätssicherung

· Parametrisierung, Kalibrierung und Qualitätsprüfung von Modellen

· Entwicklung von Referenzlösungen für Normen / Standards

· Methoden der Darstellung / nachhaltige Archivierung von Lösungen

7.  Energetisches Gebäudemonitoring & Betriebsoptimierung

· Aufbau und Inbetriebnahme von Monitoringprojekten

· Datenpflege und -analyse bei Monitoringprojekten

· Strategien zur energetischen Betriebsoptimierung

· Vergleiche und Auswertungen von Simulation vs. Messdaten

8. Lehre, Ausbildung & Weiterbildung im Bereich Simulation

9. Wissenstransfer für die Simulationspraxis / Ausgewählte Praxisbeispiele 

organisiert von

Diese Veranstaltung wird unterstützt aus Mitteln des Zukunftskonzeptes der TU Dresden, finanziert aus der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder.